Es gibt unzählige Anlässe im täglichen Leben, welche eine gewählte Abendmode oder Abendgarderobe erfordern. Feiern, Premieren, Firmenessen oder offizielle Einladungen, erfordern eine angemessene Herrengarderobe. Das Problem dabei: Bei einigen Anlässen wird kein Dresscode angegeben, sodass so mancher Herr mit vielen Fragezeichen vor dem Kleiderschrank steht. Doch keine Sorge, zu jedem Anlass existiert eine gesellschaftlich genormte Orientierungshilfe.

Förmlicher Anlass gleich förmliches Outfit?

Es ist gar nicht so schwer, passend gekleidet zu seinem Anlass zu erscheinen, denn generell gilt: Je offizieller oder wichtiger der Anlass, umso förmlicher muss das Outfit sein. Und wer sich trotzdem unsicher ist, der setzt sich am besten frühzeitig mit dem Gastgeber in Verbindung. Was es nämlich unbedingt zu vermeiden gilt, ist over- oder underdressed zu erscheinen. Wer zu zweit, etwa mit seiner Partnerin, auf einem Event erscheint, der sollte die festliche Kleidung untereinander abstimmen. Dame und Herr sollten sich dabei nicht gegenseitig zu übertrumpfen versuchen, sondern ein schönes Gesamtbild abgeben. Mit den nachfolgenden Tipps gelingt das auch ganz bestimmt.

Dresscodes für festliche Kleidung

Grundsätzlich gilt: Elegant passt eigentlich immer – auf das richtige Maß kommt es allerdings an. Denn mit Fliege und Smoking zum Firmenessen zu erscheinen, ist eher weniger angebracht. Anbei eine Auflistung der möglichen Kleiderordnungsformen und wie sie wann kombiniert werden können.

Informal – Tenue de Ville

Diese Form gehört zu den am wenigsten festlichen Kleiderordnungen und wird Informal genannt. Allerdings beschreibt diese Form nicht, dass hier Freizeitkleidung angesagt ist oder man auf einen Frack verzichten muss. Wer im privaten Bereich unterwegs und beispielsweise zur Gartenparty bei seinem besten Freund eingeladen ist, der kann auf diese Garderobe zurückgreifen. Informal kann aber auch zu einer Geschäftsbesprechung außerhalb der Büroräume getragen werden. Informal bedeutet also, dem Anlass angemessen zu erscheinen. Bei einer Gartenparty mit den Kollegen könnte das etwa wie folgt aussehen:

• gebügelte dunkelblaue Chino
• dunkelbrauner Gürtel
• dunkelbraune Lederschnürschuhe
• weißes Hemd mit Kragen
• Armbanduhr

Semi-formal

Dunkle Anzüge trägt Mann bis circa 18 Uhr, danach sollten Herren im Smoking erscheinen. Damen tragen dazu übrigens ein dunkles Kostüm, später steigen sie auf ein langes Abendkleid um. Feierlichkeiten oder Premieren sind der passende Anlass für diese halbformelle Kleiderordnung.

Vor 18 Uhr Beispiel:

• Stresemann
• weißes und langärmeliges Hemd
• hellgraue Weste mit hellgrauer Krawatte
• dunkle Herrensocken
• schwarzer Ledergürtel
• schwarze Lederschnürschuhe

Nach 18 Uhr Beispiel:

• schwarzer einreihiger Smoking
• Kummerbund aus schwarzer Seide
• weißes Smokinghemd
• schwarze Fliege
• schwarze Lackschuhe mit schwarzen Herrenkniestrümpfen

 

Black Tie

Auf Französisch nennt sich diese Kleiderordnung “cravate noire”. Sie stellt eine festliche Abendgarderobe dar. Für Herren gilt hier der Smoking, die Dame trägt dazu passend ein Abendkleid. Offizielle und festliche Anlässe, in Deutschland meist Abendveranstaltungen, erfordern diese Art von Dresscode:

• schwarze Fliege (keine farbige Fliege oder Krawatte)
• schwarzer oder mitternachtsblauer Smoking
• Seidenstreifen an der Smokinghose
• Kummerbund passend zur Fliege (Alternativ Smokingweste)
• Smokinghemd einfarbig weiß mit Kragen, verdeckte Knopfleiste
• Manschettenknöpfe
• Herrenkniestrümpfe
• schwarze Lackschuhe zum Schnüren

Formal

Im öffentlichen Leben spielt diese Kleiderordnung eine wesentliche Rolle. Vor 18 Uhr wird ein Cutaway, auch Cut genannt, getragen, findet der Anlass später statt, so wird ein Frack erwünscht sein. Damen wählen hierzu ein festliches und langes Abendkleid.

Vor 18 Uhr Beispiel:

• Cutaway
• helles, langärmeliges Hemd
• graue Weste mit silbergrauer Krawatte
• dunkle Herrenkniestrümpfe mit schwarzen Lederschnürschuhen

Nach 18 Uhr Beispiel:

• schwarzer Frack
• weißes Hemd mit langen Ärmeln
• weiße Fliege
• Lackschuhe in schwarz mit passenden Kniestrümpfen
• weiße Handschuhe

White Tie

Der formalste Dresscode wird auf Französisch auch “cravate blanche” genannt. Hier ist der Frack gefragt, wobei es sich hier um ganz besonders wichtige und offizielle Empfänge handelt. Kein Wunder also, dass es hier auch um den strengsten Dresscode geht, der nicht wirklich viel Spielraum zulässt. Beispielsweise könnte so auch die Hochzeit zu einem solchen Anlass gehören.

• Ausschließlich eine weiße Fliege (Kellner tragen eine schwarze Fliege)
• Frack (kein Smoking)
• Perfekt sitzende Hose mit schmalen Seidenstreifen an den Hosenbeinen
• Schwarze Kniestrümpfe
• Schwarze Lackschuhe OHNE Schnürung
• Jackett endet hinten in den Kniekehlen und ist vorne kurz
• Schwalbenschwanz / Rock liegt am Körper an
• Knöpfe sind nur Zierknöpfe
• Revers aus schwarzer Seide
• Weißes Hemd und Weste aus Piquet-Stoff mit Stehkragen
• Mit oder ohne Handschuhe und Zylinder, bzw. Kopfbedeckung
• Keine Uhr, höchstens Taschenuhr in der Hosentasche
• Stofftaschentücher
• weiße Seidenhandschuhe (optional)
• schwarzer Frackstock (optional)
• sehr gepflegte Hände und saubere Frisur

Tipps für die festliche Kleidung allgemein

Generell gelten ein paar Regeln, wenn es um festliche Kleidung geht. Beispielsweise sollte eine gemusterte Krawatte, wenn sie denn zum Anlass passt, nie zu groß und zu auffällig gewählt werden. Damen sollten ihre festliche Kleidung dem Herrn anpassen. Das bedeutet: Entscheidet sich der Herr für einen dunklen Anzug, so sollte die Dame ein elegantes Kostüm tragen. Zu einem Stresemann passt ein stilvolles Cocktailkleid.

Die Smokingjacke des Herren wird nicht abgelegt. Aus diesem Grund sollte sie aus einem hochwertigen Stoff bestehen, damit sich keine Schweißflecke abzeichnen. In der sehr konservativen Auslegung der Regeln zur formellen Kleidung sollte zudem keine Uhr getragen werden. Minimalismus ist der Inbegriff formeller Kleidung, die mit ihren eleganten und ganz simplen Linien überzeugt. Eine Uhr durchbricht diese Einfachheit. Aber wie in vielen Fragenstellungen zum „richtigen“ Outfit, gibt es unterschiedliche Meinungen. Solltet ihr euch für eine Uhr zu einem formellen Look entscheiden, so wählt eine sehr diskrete möglichst dünne Uhr, vorzugsweise mit einem schwarzen Band.

Zu achten ist nun noch auf einen dezenten Auftritt, also unauffälliger Schmuck und kein aufdringliches Rasierwasser oder Parfum. Wer all diese Tipps und Kleiderordnungsregeln verinnerlicht, der wird stets passend gekleidet erscheinen – egal zu welchem Anlass.

 

 

Tolle Herrenmode findet ihr hier*