Als wäre es nicht schon kompliziert genug, einen Überblick über all die Schuhmodelle und Schuhtypen zu behalten, verwirren Abkürzungen wie RTW, MTO und MTM die Herren. So soll es natürlich nicht bleiben! Selbstverständlich steckt hinter jeder hochtrabend klingenden Bezeichnung ein ganz einfacher Begriff. Wir klären auf, was unter RTW, MTO und MTM zu verstehen ist und wann genau diese Bezeichnungen wichtig sind.

Klicke auf das Bild, um hochwertige Goodyear-welted Schuhe einzukaufen**

RTW – Ready to wear!

Relativ einfach erklärt ist das Kürzel RTW, auf englisch „Ready to wear“ – der Fertigschuh aus dem Regal. RTW-Schuhe sind die günstigste Wahl, da sie nicht speziell angefertigt sondern zumeist in großen Mengen produziert werden. Wichtig ist aber, zwischen billigen RTW-Schuhen und den qualitativ hochwertigen RTW-Kollektionen zu unterscheiden.

Die ersteren werden vom Fließband direkt in die Verkaufsstellen geliefert und stehen den Herren dort in verschiedenen Größen zur Verfügung. Ob der Schuh dem Fuß letztendlich wirklich gut passt, ist hier eher nebensächlich und genau das kann ziemlich fatal sein. Die Folgen sind meist schmerzende Füße, Blasen an den Fersen und unter Umständen ungünstige und chronische Fußfehlstellungen. Die allgemein verbreitete Aussage, dass Schuhe ja erst „eingelaufen“ werden müssen, hält diese Probleme eher klein. Und so wandern täglich tausende Schuhe gleicher Art über die Ladentheke, unabhängig von Form und Eigenheiten des Fußes.

Neben den 80-Euro RTW-Schuhen gibt es auch qualitativ hochwertige Fertigschuhe, die oftmals handgefertigt werden und den ersteren definitiv vorzuziehen sind. Diese sind zwar auch nicht auf die Besonderheiten eines bestimmten Fußes angepasst, weisen jedoch einen weitaus besseren Tragekomfort auf. Dies liegt vor allem an ihrem hochwertigen Leder und ihrer komplexen Verarbeitungstechnik. So gibt es viele sehr gute Schuhmacher, die sich auf RTW konzentrieren und auch teilweise MTO/MTM-Schuhe anbieten. Zu nennen sind hier beispielsweise Schuhe aus England von Crockett & Jones. Beispiele aus Spanien wären unter anderem Carmina oder TLB Mallorca. Hervorragende RTW-Schuhe bekommt ihr auch von der österreichischen Firma Saint Crispin’s. Viele Schuhmacher, die zunächst lediglich Maßanfertigungen gemacht haben, kreieren zunehmend auch RTW-Kollektionen. So gehört dazu zum Beispiel der Japaner Yohei Fukuda. Qualitativ hochwertige RTW-Schuhe fangen bei ca. 350 Euro pro Paar an und sind absolut zu empfehlen. RTW-Schuhe können aber auch über 1.000 Euro kosten!

MTO – Made to Order!

Fertig für die Bestellung stehen die MTO Herrenschuhe zum Kauf zur Verfügung. Der Kunde kann diese aber nicht direkt von der Ladentheke mit nach Hause nehmen, sondern lässt sich anhand eines bestehenden Grundmodelles und den vorhandenen Schaftzuschnitten, seine persönlichen Wünsche in den Schuh einbauen. So kann er sich zunächst für ein Modell entscheiden, vielleicht für einen Oxford oder einen Derbyschnitt. Im Anschluss bestimmt er Full- oder Halfbrogue wenn erwünscht und entscheidet sich für das Leder, die Farbe und die Gestaltung von Sohle und Absatz. Der Schuh wird hier also auch nicht wirklich auf den Fuß des Kunden zugeschnitten, sondern lediglich in Sachen Ausführung verändert. Man könnte sagen, es sei eine Vorstufe zur Maßanfertigung.

MTM – Made to Measure!

Die Begriffe MTO und MTM können eigentlich ein wenig miteinander verknüpft werden und werden auch oft in einen Topf geworfen. Made to Measure kann also bedeuten, dass sich der Kunde eine bestehende Leiste aus dem Bestand aussucht und dann einen MTO Auftrag abgibt. Auch kann MTM bedeuten, dass der Fuß individuell abgemessen und die Leiste angepasst wird. Hier hat er meist jedoch nur die Wahl zwischen vorhandenen Größen und Weiten, bzw. verschiedenen Leistenformen. Nach mehreren Wochen ist der MTM Herrenschuh abholbereit.

Customizing leicht gemacht!

Einige Schuhmacher bieten auf ihrer Homepage ein Tool an, welches es ermöglicht, einen MTO/MTM-Schuh online direkt am Laptop selbst zusammenzubauen. Dabei ist die Auswahl unfassbar groß: unterschiedliche Leistenformen, Weiten, Sohlen, Lederarten, Verzierungen, Farben und vieles mehr. Manchmal kann man sich sogar für Initialen im Innenleder entscheiden! Im Vergleich zu ihren RTW-Kollektionen, kann man sich einen eigenen MTO/MTM-Schuh bereits für zusätzliche ca. 100 Euro kreieren. Dies kann besonders für Herren vorteilhaft sein, die etwas breitere Füße habe und für die die herkömmlichen RTW-Kollektionen zu eng sind bzw. nicht besonders viel Auswahl in ihrer Breite bieten. Versucht es selbst einmal aus!

Für richtige Maßanfertigungen vom Fach gibt es im Englischen allerdings noch einen eigenständigen Ausdruck: Bespoke. Die Eigenheiten und Vorteile dieser Herstellungsform könnt Ihr im nächsten Artikel nachlesen! 😊