Krawatten sind eines der wichtigsten Herren Accessoires und es gibt viele unterschiedliche Arten an Krawatten. Heutzutage ist die Krawatte im alltäglichen Businessalltag kein Muss mehr. In vielen klassischen und konservativeren Berufsgruppen gehört diese jedoch immer noch zum Anzug dazu. Auch bei festlichen Angelegenheiten tragen Herren meistens einen Halsschmuck. Je nach Anlass, ist dies entweder eine Fliege oder eine Krawatte. Worauf solltet ihr achten, wenn ihr eine Krawatte zu eurem Anzug auswählt?

Welche Krawatte passt am besten zu meinem Typ?

Die Auswahl an Herrenkrawatten ist beinahe größer als die Auswahl an Schuhen für Damen. Tatsächlich gibt es Krawatten in allen möglichen Farben, bestehend aus verschiedenen Stoffen. In der Regel unterscheiden sich die Krawatten aber hauptsächlich in ihrer Breite und Länge. Sehr kurze Krawatten trägt man heutzutage kaum noch, es sei denn, man ist eine wirklich fashionbegeisterte junge Frau. Herren entscheiden sich häufig für die Standardbreite, in einigen Fällen kann es aber auch mal die schmale Statementkrawatte sein, für die man aber wirklich „der Typ sein muss“. Selbstverständlich gibt es aber auch noch spezielle Krawatten, wie etwa die Hochzeitskrawatten aus edler Seide.

Und welche Krawatte nebst Knoten passt nun zu meinem Typ? Zunächst entscheidet das gewählte Hemd mitsamt Kragenart darüber, welcher Knoten es werden soll. Tatsächlich passen auch nicht alle Knoten- und Krawattenarten zu jedem Typ. Auch die verschiedenen Anlässe verlangen nach verschiedenen Knoten. Eine schmale Krawatte gehört logischerweise zu einem schmalen Kragen und wird bestenfalls mit einem Four in Hand Knoten gebunden. Wer einen Haifischkragen trägt, der sollte diese Art von Knoten und Krawatte eher nicht tragen. Ist die Krawatte breit und dick, so sollte ein Knoten gewählt werden, welcher die Krawatte nicht wie eine dicke Glocke unter dem Kinn aussehen lässt.

5 Tipps zur richtigen Krawattenwahl

  • Unifarbene Modelle passen eigentlich immer, wirken seriös und klassisch und können auch mit farbigen Hemden kombiniert werden.

  • Krawatten mit Muster sind gewagt und ziehen die Aufmerksamkeit auf sich. Allerdings sind Muster immer mit Bedacht zu wählen, denn auch der Rest des Outfits sollte dazu passen.

  • Die typische Breite einer Krawatte liegt bei 8 Zentimetern, schmalere Modelle sind mit etwa 5 Zentimeter zu kaufen. Persönlich würde ich euch von den schmalen Krawatten abraten. Ich bevorzuge die klassischen Modelle von ca. 8 cm, auch für eher schmale Herren.

  • Krawatten aus Seide wirken edel und glänzen. So lassen sich einfache Anzüge aufwerten und hochwertig wirken. Für einen besonderen Anlass immer perfekt. Auf Hochzeiten solltet ihr allerdings auf die Farben Weiß und Silber verzichten, da diese dem Bräutigam vorbehalten sind.

  • Nanostoffe sind sehr schmutzabweisend und eignen sich für Geschäftsessen. Kleine Malheurs sind so schnell mit einer Serviette entfernt.

Ein paar Trends

Habt ihr vielleicht schon einmal von Grenadine Krawatten gehört? Bei diesen wird die Seide auf ganz besondere Weise gewebt, sodass sie perfekt geeignet ist für einen eher lockeren aber trotzdem eleganten Look. Diese Krawatten sehen wirklich super aus und sind im Gegensatz zu den klassischen Seidenkrawatten ein echter Hingucker!

In der letzten Zeit kann man immer öfter Strickkrawatten mit einer quadratischen „Spitze“ sehen. Man kann über Geschmack streiten, aber diese Krawatten gefallen mir nicht wirklich. Meiner Meinung nach, gehört zu einer schönen Krawatte immer eine eckige, richtige Spitze dazu. Was meint ihr? 😊

TOLLE KRAWATTEN FINDEST DU HIER*